Wir sollen sparen …

… sagen uns unsere Politiker. Aber wie wäre es, wenn sie uns das zuerst einmal selber vormachen.

Vor Jahrzehnten hat jeder Minister 2 bis 3 Sekretäre gehabt, die ihn persönlich unterstützt haben. Heute arbeiten in den österr. Kabinetten bis zu 20 Mitarbeiter mit klarem politischen Auftrag. Die Politisierung der Verwaltung führt zu den heute bekanntgewordenen Missständen.

Diese mächtigen Generalsekretäre in den Ministerien haben Durchgriffsrechte in die Verwaltung, aber keine politische Verantwortung. Sie können aber in die Verwaltung hineinregieren.

Immer mehr dieser Kabinettsmitarbeiter werden dann später, ohne Fachkenntnis, mit Spitzenposten in der Verwaltung versorgt.

Diese Verwaltung wird zunehmend in den Spitzenpositionen nicht nach Kompetenz, sondern nach parteipolitischer Nähe besetzt. Die Loyalität zählt heute mehr als die Interessen der Republik. Deshalb auch die mangelhafte Leistung

Schreibe einen Kommentar