Bistum Dresden-Meißen hat 15 Millionen Euro Defizit

Das Bistum Dresden-Meißen geht auf Sparkurs. Im Haushaltsplan für 2021 liegen die Ausgaben um rund 15 Millionen Euro höher als die Einnahmen, wie das Bistum am Freitag bestätigte. Das Defizit werde aus Rücklagen ausgeglichen. Insgesamt seien die Ausgaben auf 83,5 Millionen Euro veranschlagt, rund sieben Millionen Euro mehr als in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar