Erster Erfolg für Irans Protestbewegung

Die Regierung in Iran suspendiert die Sittenpolizei
Das ist passiert: Irans Protestbewegung hat einen ersten Erfolg erzielt. Die 2005 geschaffene «Belehrungspatrouille», wie die Sittenpolizei offiziell heisst, wurde vom Generalstaatsanwalt für aufgelöst erklärt. Das Zugeständnis ändert vorläufig aber nichts am Hijab-Zwang.

Sollte die Sittenwächter-Einheit tatsächlich abgeschafft werden, wäre dies ein enormer Erfolg für die Demonstranten. Sie hätten erreicht, dass die Hardliner, die im Sommer den Hijab-Zwang noch verschärften wollten, nicht weitermachen können wie bisher. Dass die Regierung in einem Punkt klein beigeben muss, könnte indes den Hunger nach mehr wecken. Viele, die derzeit ihr Leben riskieren, verlangen grundsätzliche Reformen – nicht wenige sogar den Sturz des Regimes.

Schreibe einen Kommentar